Teil 1

Tägliche Übungen

1. Hilfreiche Wazaif zum Heilen
Ya Quddus – Ya Hayy, Ya Muh’yi – Ya Muid
Übe die Wazaif paarweise, erst das einzelne Wazifa, dann das zweite hinzunehmen – einen Monat lang. Dann das andere Paar in gleicher Weise für einen Monat. Im letzten Monat kombiniere sie mit der Qasab-Übung, mit der Inger gearbeitet hat am Dienstag 03.07.2012. Schaue auch die Hausaufgaben auf der website an.

2. Magnetisches Streichen
Bürste und streiche das ätherische Energiefeld, so wie Noor am 30.06.2012 gelehrt hat und schaue nach den Hausaufgaben auf der website. Du magst Murshids Techniken nutzen für jedes lebendige Wesen als da sind: ein Baum, eine Pflanze, ein Kristall und Objekte, in die Leben investiert wurde, so wie Gemälde oder Skulpturen. Es wäre sehr hilfreich, diese Übung mit einer anderen Person zu tun, wenigstens einmal in der Woche. Nimm Dir Zeit, aufzuschreiben, was Du fühltest und fahre fort, dies in Dein Heilungs-Tagebuch aufzuzeichnen.

3. Übe Gedanken mit dem Atem zu senden
Dies ist eine Weiterentwicklung der Übung, den Atem an einen Punkt auf der Wand zu richten; benutze die Wazaif “Ya Shafi“ – (einatmen) und „Ya Kafi“ (ausatmen); richte den Heilatem auf eine Blume, einen Baum, einen Kristall. Dies mag nahe am Objekt sein, viele Meter entfernt oder außerhalb der Sichtweite.

„Der Atem ist wie eine Schwinge, die eine permanente Bewegung hat und was auch immer man in die Schwinge legt, schwingt mit in der Bewegung des Atems“.

HIK

„Atem ist wie ein elektrischer Strom, der sozusagen überall angeschlossen werden kann; Abstand macht keinen Unterschied. Ein Strom des Atems, der so etabliert ist, bringt die ätherischen Wellen im Raum in Bewegung und im Verhältnis zu der magnetischen Kraft des Heilers, der Raum zwischen dem Heiler und dem Patienten wird gefüllt mit einem fließenden Strom der Heilkraft. Es gibt keinen Zweifel daran, dass als erstes spirituelle Entwicklung notwendig ist; ohne diese ist die Gedankenkraft eines Heilers, wie stark sie auch immer sei, viel zu schwach für den Zweck“.

Hazrat Inayat Khan

4. Eine Reihe von Übungen für jedes subtile Zentrum
Bitte übe zwei Wochen lang mit jedem Zentrum. Die Übung wird auf der website sein. Die erste, sie wird auf einem separaten Blatt in diesem Kurs erläutert, ist für das Muladhara Chakra und Kalabiya Latifa.

Optionale Fortführende Übungen (wenn Möglich)
• Heiler Qasab
• Atem des fünfstrahligen Sterns
• Den Atem auf einen Punkt an der Wand richten
• Fünf Aspekte des Atems
• Atem der fünf Magnetismen

Für Regelmässige Übungen
Fünf Elemente Atem: Fühle die Gegenwart des Elements in der Ganzheit des Lebens, halte Dich selbst in Balance, erfahre ihre Natur der Transmutation und Heilung, arbeite mit Klienten.

Schreibe Deinem Mentor
Wir laden Dich ein, Deinem Mentor zu schreiben (Prosa oder Poesie) oder ein Bild zu malen als Antwort auf folgende Frage:

Was ist Deine Erfahrung der Chakras oder Lataif im Heilen?
Fühle, wie sich Deine Beziehung zu den Chakras entfaltet. Wenn Du Prosa wählst, bitte schreibe ein bis zwei Seiten. Emaile oder sende Deine Arbeit Deinem Mentor bis zum 15. September. Dies ist keine Prüfung und Du wirst nicht beurteilt. Es soll Dir helfen, diesen wichtigen Teil zu untersuchen. Wir verstehen, dass dies Deine lebendige Erfahrungen sind, die sich möglicherweise ständig ändern und berücksichtigen, dass das, was Du schreibst oder malst, sich als wahr anfühlt, gerade in diesen Augenblick, in dem Du schreibst oder malst. Wir danken Dir dafür.

Benutze Ein Heil-Tagebuch
Benutze ein Notizbuch, gewidmet Deinen Erfahrungen all dieser Aspekte des Heilens: wie Du bewusster wirst, Dich selbst zu heilen; notiere Erfahrungen mit Deinen Heil-Übungen; mit Heilung, die Du empfängst; mit Heilung, die Du gibst; irgendeinem Bericht in Radio, TV, Büchern, Zeitungen, im Kursus oder im Gespräch über Heilung, das Dich berührt.

Versuche, wenigstens einmal in der Woche in dieses Tagebuch zu schreiben, so kurz oder lang, wie Du möchtest. Dies ist für Deine persönliche Aufzeichnung; es wird nicht als Hausaufgabe erwartet.