Qasab atem übungen:
einfache qasab, qasab mit atem anhalten
und qasab für heiler

1. Handhaltung

Setze deinen rechten Daumen unters Kinn, ungefähr unterhalb des rechten Mundwinkels, so dass der rechte Mittelfinger das rechte Nasenloch schließen kann.
Lege die Finger der linken Hand über den Handrücken der rechten Hand, so dass der linke Daumen das linke Nasenloch verschließen kann.

2. Einfache Qasab

Atme durch beide Nasenlöcher aus.
1. Schließe mit dem rechten Mittelfinger das rechte Nasenloch, atme durchs linke Nasenloch ein. Schließe mit dem linken Daumen das linke Nasenloch, atme durchs rechte Nasenloch aus. 3 Wiederholungen
2. Atme rechts ein, links aus. 3 Wiederholungen
3. Durch beide Nasenlöcher einatmen, durch beide Nasenlöcher ausatmen. 3 Wiederholungen

3. Qasab mit Anhalten des Atems

Werde Dir Deines Herzschlages bewusst – man kann die Finger an den Puls am Handgelenk legen um den Rhythmus zu finden. Atme natürlich durch beide Nasenlöcher, um wahrzunehmen wieviel Herzschläge lang Dein Ein- und den Ausatem ist. Mache Ein- und Ausatmung gleich lang. 

Atme ein, solange Du es gewählt hast. Dann halte den Atem genau doppelt so lang an. Atme genauso lang aus, wie Du eingeatmet hast.
Der Rhythmus ist also 4-8-4 oder 5-10-5 oder 6-12-6 etc. Sollte irgendwelcher Stress auftauchen, kürze die Länge des Anhaltens und proportional dazu die Länge der Ein- und Ausatmung.

Dann übe Qasab diesmal in dem von Dir gewählten Rhythmus von 4-8-4, 5-10-5 etc.
*Einatmen links, anhalten, ausatmen rechts -3x
*Einatmen rechts, anhalten, ausatmen links – 3x
*Einatmen durch beide Nasenlöcher, anhalten, ausatmen durch beide Nasenlöcher – 3x

Wenn Dein Atem natürlicher Weise länger und tiefer wird, ohne dass Du etwas forcierst oder Druck ausübst, kannst Du die Längen proportional erweitern.

4. Qasab und die subtile Wirbelsäule

Beginne mit mehreren Atemzügen durch beide Nasenlöcher:
Zunächst einige Atemzüge entspannen mit einfacher Achtsamkeit im Hara, dem Energiezentrum ungefähr 3 Querfinger unter dem Bauchnabel.
Dann: spüre wie der Einatem vom Hara durch Deine subtile Wirbelsäule bis hinauf zum Kronenchakra oben auf dem Kopf fließt:
wenn Du ausatmest, spüre wie der Atem von der Krone hinab zum Hara fließt.
Mache das mehrere Atemzüge lang.

Spüre, wie Bewusstsein mit dem Atem die subtile Wirbelsäule beim Einatmen hinaufsteigt und das Bewusstsein dabei subtiler, leichter und weiträumiger wird;
und wie das Bewusstsein dichter und materieller wird, wenn es mit dem Ausatem hinabsteigt.

Dann kombiniere diese Achtsamkeit mit dem Atem, Bewusstheit und die subtile Wirbelsäule mit der Übung der Qasab mit Anhalten des Atems wie oben *.

5. Qasab für Heiler
gegeben durch Murshid und Pir Zia

Die Übung folgt dem gleichen Schema wie die Qasab mit Anhalten des Atems und Achtsamkeit auf die Atembewegung und Bewusstsein in der subtilen Wirbelsäule,
das oben beschrieben ist.

Denke beim Einatmen “Shafi”; beim Ausatmen “Kafi”.
Murshid gibt einen Satz jeweils als Thema für “Shafi” und Kafi”.
Während man “Shafi” einatmet kann man denken: “Gieße aus über mich, Deinen göttlichen Segen, oh Herr.”
Während man “Kafi” ausatmet kann man denken: “Deine allgenügende Kraft, erbitte ich, oh Herr.”
Wie bei der Qasab mit Anhalten des Atems gibt es 3 Zyklen. Für diesen Typ der Qasab sind es 10 Atemzüge pro Zyklus:

Erster Zyklus: Einatmen links – halten – ausatmen rechts: Wir richten die Heilkraft auf unser physisches Dasein.

Zweiter Zyklus: Einatmen rechts – halten – ausatmen links. Sich nach innen wenden. Wir richten die Heilkraft auf unseren mentalen Körper: Gedanken, Bewusste Emotionen und Gefühle.

Dritter Zyklus: Einatmen durch beide Nasenlöcher – halten – ausatmen durch beide Nasenlöcher. Dieser Zyklus wirkt auf der Ebene der Tiefe des mind, den unbewussten Impulsen, die unter der Bewusstheit liegen, Impulse in Träumen, unserer persönliche Mythologie.

Übersetzt von Zamyat Willand